9) Hans Schabus

Hans Schabus /AT

BALLAST, 2006

Installation ortsspezifisch

Heute wird Wasser als Ballast zum Trimmen von Schiffen verwendet, in der historischen Schifffahrt wurden Flusssteine der Ladung entsprechend mitgeführt. Was von ihnen für die Rückfahrt nicht mehr benötigt wurde, blieb als enorme Steinansammlung in den Häfen zurück. Schließlich begann man damit Straßen zu pflastern und Häuser zu bauen. Einen Rucksack voll solcher Ballaststeine bringt Hans Schabus von Savannah, US nach Liverpool, GB zurück.

In der Ausstellung zeugen ein Video, Fotos und persönliche Aufzeichnungen von diesem Unterfangen, das die wenig bekannte, aber bis heute bestehende Verbindung zwischen beiden Städten sichtbar macht. Subtil verweist der Künstler mit Ballast auf die vielfältigen Aspekte des Wassers als Wege eröffnendes und Brücken schlagendes Element, die Seefahrt als Turbo des Handels und die Kolonialzeit als dauerhaft prägende Ära der Geschichte.

Die künstlerischen Reiseprojekte, Grenzgänge und Versuchsanordnungen von Hans Schabus verfolgen stets die Absicht, neue Zugänge zum Erleben unserer Welt zu erschließen – sei es über auf eigene Faust erschlossene Wasserwege, selbst gegrabene Tunnelsysteme oder verschachtelte Gänge auf künstliche Berge („Das letzte Land“, Österreich Pavillon, Biennale von Venedig 2005).

*1970 in Watschig/AT, lebt und arbeitet in Wien/AT

Location: OÖ Kulturquartier (9)


8) Nelo Akamatsu 10) Marie Cool - Fabio Balducci