20) Mischa Kuball

Mischa Kuball /DE

UNTIEFEN, 2018

Projektion

UnTiefen ist eine Konstruktion der Idee von Wasser. Der simulierte Flusslauf verändert seine Ausdehnung und Fließgeschwindigkeit mitunter, demonstriert seine Ungebundenheit an physikalische Gesetzmäßigkeiten und verweist damit auf die illusionistische Kraft der Projektion. Mischa Kuball verdeutlicht mit der fließenden Bodenprojektion eine ganz besondere Eigenschaft des Wassers: es zeigt nicht immer, was sich unter seiner Oberfläche verbirgt und lässt uns ihm mit Ungewissheit begegnen. So wie jeder Fluss eine natürliche Grenze darstellt, die zwei Orte verbindet und zugleich voneinander trennt, laden diese UnTiefen dazu ein, die eigene Position im Übergang vom sogenannten Brückenstudio des OK zu den Dachböden des Ursulinenhofs zu finden.

Charakteristisch für Mischa Kuballs Arbeitsweise, bezieht er auch bei dieser beweglichen Projektion Umgebung und BetrachterInnen gleichermaßen mit ein. Er fordert uns auf ins Wasser zu steigen und die eigene Position im Raum zu definieren. In seinen raumgreifenden Installationen arbeitet der Künstler oft mit dem Medium Licht:

Es strahlt an und macht sichtbar, es überstrahlt und macht unkenntlich – und steht damit immer auch für einen sozialen Prozess.

*1959 in Düsseldorf/DE, lebt und arbeitet dort

www.mischakuball.com

Location: OÖ Kulturquartier (20)


19) Roman Signer 21) Steinbrener / Dempf & Huber